Weiterbildung für und mit geflüchteten Frauen


Vom November 2017 bis Dezmber 2018 führte die LAG das Modellprojekt „Weiterbildung für und mit geflüchteten Frauen“ in Zusammenarbeit mit ihren Mitgliedsorganisationen Bumerang e.V., Inwole e.V. und der Walter-Hofmann-Axthelm-Stiftung Perleberg durch. Gefördert wurde das Projekt aus Mitteln des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg.

 

Das Ziel des Projekts lag vor allem darin, die Kompetenzen der teilnehmenden geflüchteten Frauen und Migrantinnen auszubauen und ihnen ein selbständigeres und selbstbestimmteres Leben in Deutschland zu ermöglichen. Ein innovativer Aspekt des Projektes lag darin, dass die teilnehmenden Frauen zu Beginn des Projektes selber darüber entscheiden dürften, welche Themen im Projektverlauf behandelt werden sollten. Hierdurch waren die Frauen aktiv in die Planung des Projektes miteinbezogen und die angebotenen Bildungsveranstaltungen konnten auf ihre speziellen Bedürfnisse ausgerichtet werden.

 

Nach dem Auftakt im November und Dezember werden die ausgewählten Themen in den Projektorten ab Dezember 2017 umgesetzt. Diese waren unter anderem:

  • Demokratie, politische Partizipation und Teilhabe
  • Frauenrechte in Deutschland und im internationalen Vergleich
  • Perspektivwechsel: Selbstild - Fremdbild
  • Ankommen in Deutschland, Netzwerke aufbauen
  • Diskriminierungsformen und das Antidiskriminierungsgesetz
  • Wege an die Universität
  • Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen
  • Gesundheit und Schwangerschaft

 Eine Übersicht über alle Termine finden Sie hier.

 

Außerdem wurde die Projektförderung am 17.01.2018 öffentlich durch das MBJS und Staatssekretär Dr. Thomas Drescher übergeben. Die Potsdamer neuesten Nachrichten berichteten ausführlich über das Projekt.


Mit digitalen Medien demokratische Beteiligung fördern


Am 22. November 2018 veranstaltete die LAG in Zusammenarbeit mit der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung einen Fachtag für Vereine und freie Träger der politischen Bildung. Thema dieses Fachtages war der Umgang mit digitalen Medien in der politischen Bildung. Als Gäste waren eingeladen:

Aus der Veranstaltung konnten viele anregende und interessante Gespräche mitgenommen werden, wobei festgehalten wurde, dass eine weitere Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politsche Bildung angestrebt wird.

 

Weitere Informationen finden sie auf der Seite der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung

 


Veranstaltungsreihe "Macht und Verantwortung der Medien"


"Alles Lüge, alles Fake - Medien in der Vertrauenskrise

"Lügenpresse" oder auch der Vorwurf von gleichgeschalteten Medien war in den letzten zwei Jahren häufiger zu hören. Viele Menschen in Brandenburg fühlen sich hier an eine andere Zeit erinnert. Die Medien müssen um ihre Glaubwürdigkeit fürchten und dazu kommt noch die Digitalisierung, wo Push-Up Nachrichten über Facebook und Whatsapp nicht mehr eingeordnet werden können. Wie funktioniert unabhängiger Journalismus in heutiger Zeit? Was sind Fake-News und wie erkenne ich sie? Um dies zu beantworten kooperieren wir mit der Landespressekonferenz Brandenburg und Journalistenverbänden.

20. September 2018, Perleberg

Auf dem Podium:

  • DJV Berlin
  • Hanno Taufenbach, Zeitung "Der Prignitzer"
  • Dieter Hoffmann-Axthelm Autor
  • Moderation: Moritz von Rappard

Ort: Großer Markt 15, 19348 Perleberg

Zeit: 20.9.2018: 17.30 – 20.30 Uhr

18. Juni 2018, Frankfurt (Oder)

Auf dem Podium:

  • Claus Liesegang, Märkische Oderzeitung
  • Andreas Oppermann, rbb-Studio FFO
  • Dr. Dorothea Horst, Kulturwissenschaftlerin Europa-Universität Viadrina
  • Bernd Lammel, DJV-Berlin
  • Moderation: Amelie Ernst, rbb radioeins

Ort: Europa-Universität Viadrina, Frankfurt (Oder), Hauptgebäude, Große Scharrnstraße 59, Senatssaal, Raum 109

Zeit: ab 18:00 Uhr

16. Mai 2018, Fürstenberg / Havel

Auf dem Podium:

  • Klaus Peters, DPA
  • Torsten Sydow, RBB
  • Moderation: Bendix Lippe, Vorstandssprecher des Jugendpresseverbandes Brandenburg

Ort: Jugendclub Treff 92, Schützenstr. 16, 16798 Fürstenberg / Havel

Zeit: 16.05.2018, 18:00-22:00 Uhr

 


Fortbildung "Alphabetisierung von Geflüchteten" für ehrenamtliche Lernbegleiter*innen


Wie taste ich mich an eine*n Teilnehmende*n heran, die*der noch große Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben hat bzw. noch nie Lesen und Schreiben gelernt hat? Im Workshop werden Grundlagen zur Alphabetisierungsarbeit mit Geflüchteten vermittelt. Sie erfahren, mit welchen Schwierigkeiten Analphabet*innen zu kämpfen haben und wie Sie praktisch helfen können.

 

Vergangene Veranstaltungen am:

 

14.9.2018

  • demokratische Werte im Alphabetisierungsunterricht
  • wie behandelt man aufkommenden Themen wie Gleichberechtigung, kulturelle Unterschiede und Familienrollen, die im Alltag von Geflüchteten eine Rolle spielen?
  • wie viel kann im Alphabetisierungskurs besprochen werden? Wo liegen die Grenzen?
  • austausch der Dozent*innen über ihre Praxiserfahrungen

30.11.2018

  • Deutsch lernen mit allen Sinnen
  • Gelingen von Alphabetisierung mit Musik, Theater, Handwerk, bildender Kunst etc.
  • Praxisbeispielen liefern den Dozent*innen Anregungen und Methoden für ihre eigenen Kurse 

Dozentin: Marion Welsch, Seminarleiterin und Lehrerin für DAF/DAZ mit Anerkennung vom BAMF.

 


Fortbildungsreihe "Alphabetisierung von Geflüchteten" für künftige Dozent*innen


Die kostenfreie Fortbildungsreihe vom 16.03.2018 - 30.11.2018 richtete sich an künftige Dozent*innen von Alphabetisierungskursen für Geflüchtete, die bestenfalls schon über Erfahrungen im Sprachunterricht verfügen. Im Rahmen der Veranstaltung wurden Grundlagen für die Arbeit mit primären und funktionalen Analphabet*innen sowie Zweitschriftlernenden vermittelt. Hierbei wurde insbesondere auf die verschiedenen Lernvoraussetzungen und die Situation von Geflüchteten eingegangen.

 

Die Dozent*innen lernten wichtige Details zum Aufbau der deutschen Sprache kennen und verglichen sie mit den Sprachen Geflüchteter. Es wurdn darüber hinaus unterschiedliche Methoden, Lernstrategien, Lerntechniken und Lehrwerke für die Zielgruppen nicht lateinisch alphabetisierter Geflüchteter vorgestellt. Die Teilnehmenden erarbeiteten ein individuelles Konzept für ihren Alphabetisierungskurs, wendeten dieses in Kleingruppen an und tauschten sich mit anderen DozentInnen sowie mit der Fortbildungsleitung aus.

 

Die Veranstaltungen führte die Dozentin Marion Welsch (M.A.) durch, welche über langjährige Erfahrungen in der Alphabetisierung von Kindern, Jugendlichen und

Erwachsenen in der Erstsprache Deutsch sowie mit Doppelsprachlern und Geflüchteten verfügt. Frau Welsch ist vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zertifiziert.

 

Die Termine fanden im Haus der Jugend, Schulstr. 9, 14482 Potsdam statt; jeweils von 09:30 bis 17:00 Uhr. Die Fortbildungsteilnehmer*innen erhielten ein entsprechendes Zertifikat.

 

Die Fortbildungen sind Teil des Programms „Weiterbildungsveranstaltungen zur Unterstützung der sprachlichen und gesellschaftlichen Integration“ des MBJS.

 


Alphabetisierung für Geflüchtete


Die LAG bietet Alphabetisierungskurse für geflüchtete Menschen an verschiedenen Orten in Brandenburg an. Einen Einblick in die Alphabetisierung geflüchteter Menschen, genauer gesagt geflüchteter Frauen gibt Marion Welsch vom Verein Integrations Concept und Dozentin im Alphabetisierungsprojekt in ihrem Bericht aus dem Januar 2018. Darin wird deutlich, dass es in der Alphabetisierung geflüchteter Menschen auf weit mehr ankommt als nur die Wissensvermittlung. 

 

Die Kurse sind Teil des Programms „Weiterbildungsveranstaltungen zur Unterstützung der sprachlichen und gesellschaftlichen Integration“ des MBJS.

 

 

Vergangene Kurse im Jahr 2018:

 

Wittenberge Perleberger Str. 24, 19322 Wittenberge

 

05.03.-23.07.2018 (3 Kurse)

 

Tangendorf Haupstr. 8, 19348 Tangendorf

 

06.03.-27.07.2018

 

Falkensee Stadthalle Falkensee, Scharenbergstraße 15, 14612 Falkensee

 

10.01.-13.02.2018

 

02.07.-02.08.2018

 

Friesack OSZ Havelland, Berliner Allee 6, 14662 Friesack

 

08.01.-28.05.2018

 

20.08.-19.12.2018

 

Rathenow Grünauer Fenn 1, 14712 Rathenow

 

30.01.-01.03.2018

 

30.07.-30.08.2018 

 

Nauen Robert-Bosch-Str. 22, 14641 Nauen

 

25.06.-26.07.2018