Orientierung und Ankommen im sozialen Raum


Termine


Projektort Potsdam

Rudolf-Breitscheid Str. 164, 14482 Potsdam

 

  • 22.03.2019 Projektwerkstatt
  • 29.03.2019 Diskriminierung bei der Wohnungssuche

Workshop mit Diego Andrés Díaz Tamayo (Social Justice), zu den Themen: Was ist Diskriminierung? Wie können wir Diskriminierung erkennen und bekämpfen? Wo finden wir Unterstützung?

  • 18.04.2019 Kinder und Jugendliche im World Wide Web

Informationsworkshop über Medien und Internet Nutzung für Eltern mit der Medienpädagogin Veronika Kühner. Themen waren dabei: Wie viel Internet ist gesund? Wie funktionieren Youtube, Instagram und Co? Wie kann ich meine Daten, bzw. die meiner Kinder schützen?

  • 02.05.2019 Partizipation, Teilhabe und Mitbestimmung

Gemeinsam mit Anne Herrmann (Kulturpädagogin und -managerin) wurde partizipationsmöglichkeiten in Deutschland diskutiert. Dabei wurde erläutert, wie sich Bürger*innen an Entscheidungsprozessen beteiligen können und als Beispiel der Migrantenbeirat der Stadt Potsdam vorgestellt.

  • 07.06.2019 Frauengesundheit

Gemeinsam mit Berin Sayan vom FPZ (Familienplanungszentrum Berlin) wurde über frauengesundheitliche Themen, wie Schwangerschaft, Verhütungsmittel und reproduktive Rechte gesprochen.

  • 14.06.2019 Urbaner Gartenbau

In diesem Workshop wurde das Konzept des urbanen Gartenbaus vorgestellt und worauf beim Gärtnern geachtet werden muss. Außerdem wurden die Planungen für einen eigenen interkulturellen Garten im Projekthaus Potsdam begonnen.

  • 16.08.2019 Projektwerkstatt II

In der zweiten Projektwerkstatt wurde sich nach der Sommerpause über neue mögliche Themen ausgetauscht und die bereits stattgefundenen Veranstaltungen wurden evaluiert.

  • 30.08.2019 Computer für Alltag und Beruf

Gemeinsam mit Franziska Liepe wurden grundlegende Computerkenntnisse für Alltag und Beruf vorgestellt und erlernt. Themen waren unter anderem: Wie funktioniert Word? Wie schreibe und formatiere ich einen Brief? Wie erstelle ich eine Power Point Präsentation?

  • 13.09.2019 Steuer und Versicherungen

Gemeinsam mit Monika Kaduar und Fadia Foda (langjährige Arbeitserfahrung zur arbeitsmarktlichen Situation von geflüchteten Frauen) wurde über das Steuersystem und die verschiedenen Arten von Versicherungen in Deutschland gesprochen. Themen waren unter anderem: Wie funktioniert das Steuersystem in Deutschland? Wie ist ein Lohn- oder Gehaltsnachweis zu verstehen? Welche Versicherungen gibt es? Im Arbeitsleben? Im Privatleben? Und welche Versicherungen sind verpflichtend?

  • 23.11.2019 Selbstbehauptungstraining

Den Teilnehmerinnen wurde vermittelt wie Sie für die eigenen Grenzen einstehen und sie vor anderen Leuten behaupten sowie verteidigen können. Hierzu gab es zu Beginn eine Gesprächsrunde über bereits gemachte Erfahrungen im Alltag (bedrohliche oder diskriminierende Situationen), um danach praktische Tipps durchzugehen und zum Abschluss praktische Übungen auszuprobieren.

  • 29.11.2019 Ich mache mich Selbstständig

Gemeinsam mit Anne Hermann (Kulturpädagogin und -managerin) wurde über das Thema Selbständigkeit gesprochen und es wurden Beispiele aus der Praxis diskutiert. Weitergehend ging es um mögliche Geschäftsideen, die wichtigsten Ausgaben in einem Unternehmen und Möglichkeiten vom eigenen Unternehmen zu leben.

  • 13.12.2019 Computerkenntnisse für die Arbeit

Aufbauend auf den Workshop vom 30.08.2019 wurden in diesem Workshop wichtige Apps und Hilfsprogramme für die Nutzung auf Arbeit und die Organisation darum erläutert. Die teilnehmenden Frauen nutzten diese Programme dann selbstständig und versuchten sich gegenseitig bei Problemen zu helfen.

  • 20.12.2019 Selbstständigkeit II - Existenzgründung

Anne Hermann (Kulturpädagogin und -managerin) knüpft in diesem Workshop an die Arbeit des Workshops vom 29.11.2019 an und beantwortete offen gebliebene Fragen und ging mit den Teilnehmerinnen die Gründung eines eigenen Unternehmens durch und benutzte hierfür verschiedene Methoden.


 

Projektort Prignitz

Perleberger Straße 24, 19322 Wittenberge

 

  • 25.05.2019 Projektwerkstatt
  • 27.07.2019 Deutsche Kultur

Workshop über "Deutsche" Kultur als historische Bezeichnung, historisches Gedenken (z.B. Mauerbau und Deutsche Teilung / Wiedervereinigung), Erinnerungsorte und das kulturelle Gedächtnis sowie darüber was ist die eigene Kultur? Kulturnation, Nationalkultur, Leitkultur, kulturelle Identität, Willkommenskultur, das "Deutsche" in der Kunst und  musikalische sowie intellektuelle Sozialisation.

  • 10.08.2019 Vorurteile

Workshop zum Thema Arten von Vorurteilen wie Rassismus oder Sexismus, Diskriminierung aufgrund von Stigmatisierungen sowie Auseinandersetzung mit demokratiefeindlichen Vorurteilen.

  • 21.09.2019 Exkursion nach Potsdam

Thema der Exkursion war: "Das politische Potsdam und die kulturellen Leistungen der Einwander*innen". Besuch von verschiedenen Vierteln, um die baulichen und anderen Leistungen von Migrant*innen in Potsdam darzustellen (Alexandrowka, Holländisches Viertel, Potsdamer Toleranzedikt 1685 etc.).

  • 6.10.2019 Exkursion zum Apfelmarkt Wittenberg

Bei dieser Exkursion wurden mit den Teilnehmenden der Wittenberger Apfelmarkt erkundet und verschiedene Apfelsorten gekostet, benannt, kennengelernt und verschiedene Lernspiele hierzu ausprobiert. Während der Exkursion gab es zudem Vorträge über die kulturellen Entdeckungen rings um den Apfel, von der Streuobstwiese zur Apfelindustrie sowie über das Thema Gärtnern allgemein.

  • 12.10.2019 Gewalt in der Familie

Bei diesem Workshop wurden Informationen zu häuslicher Gewalt vermittelt. Welche Formen gibt es? Wo finde ich Hilfe, besonders für Kinder? Was sind die Ursprünge der Gewalt/Wut? Hierzu wurden zudem Verhaltenstipps gegeben und auf die Rolle von Unterstützer*innen aus dem Freundeskreis, der Verwandtschaft, der Kollegschaft oder durch Nachbar*innen eingegangen.

  • 19.10.2019: Nachhaltiger Umgang mit Kleidung

Diese Veranstaltung diente der Vorbereitung des Flohmarktes der einen Tag später stattgefunden hat. Es ging dabei um Massenkonsum sowie Verschwendung und darum wie damit einhergehende Probleme verringert werden können, zum Beispiel durch Tauschen, Verschenken und Reparieren. Weitergehend ging es um den Umgang mit Kleidung, ihre Herkunft sowie Produktionswege. Die Frauen wurden dabei darauf vorbereitet, dass erlernte Wissen am nächsten Tag selber in Gesprächen mit Besucher*innen des Flohmarktes weiterzugeben. Abschließend wurden noch wohltätige Organisationen in Deutschland und ihre Aufgaben sowie Funktionen vorgestellt.

  • 20.10.2019: Kleidertausch und kritischer Konsum

Bei diesem Workshop wurde ein eigener kleiner Flohmarkt organisiert, auf dem Kleidung und andere Gegenstände verschenkt, repariert oder verkauft wurden. Die Teilnehmenden sprachen dabei über die Bedeutung von Repair-Cafés sowie Kleidung, ihre Herkunft und das Leben der Menschen in den Textilproduktionsländern.

  • 22.10.2019: Kino und Migration

Gemeinsam wurde versucht sich über Kinofilme dem Thema Flucht und Migration zu nähern. Es wurden hierzu verschieden Formen vorgestellt wie in Filmen dieses Thema bearbeitet wird und verschieden Kino- aber auch Dokumentarfilme zum Thema Flucht und Migration besprochen. Ergänzend wurden Filmausschnitte vorgespielt und anschließend diskutiert.

  • 17.11.2019: Digitalisierung und Migration - Medien in unserem Alltag

In diesem Workshop ging es um die Auswirkungen der Digitalisierung auf unseren Alltag. Welche gesellschaftlichen und politischen Veränderungen gibt es durch die Digitalisierung (Arabischer Frühling). Weitergehend ging es um wichtige Angebote im Netz und datenschutzrechtliche Fragen hierzu.

  • 23.11.2019: Durch Bilder nach Potentialen in der eigenen Biografie forschen

In diesem Workshop ging es um das Malen als Kulturtechnik. Die Grundlagen des Malens sowie ihre Funktion als Kulturgut wurden theoretisch aber auch praktisch vermittelt. Abschließend wurden verschiedene Möglichkeiten vorgestellt individuelle Eigenarten und Besonderheiten durch Malerei zu berücksichtigen.

  • 24.11.2019: Potentialen in der eigenen Biografie erkennen und Ziele formulieren

Aufbauend auf dem Workshop des Vortages wurde die Methode „künstlerische Biografiearbeit“ ausprobiert. Die Teilnehmerinnen malten verschiedene Bilder, die die eigene Person mit ihrer einzigartigen Geschichte in den Mittelpunkt stellte.

  • 30.11.2019: Besser Leben ohne Plastik

Zu Beginn wurde sich über die negativen Konsequenzen des steigenden Plastikverbrauchs weltweit ausgetauscht. Im Hauptteil stellten die Teilnehmerinnen dann Produkte wie Waschmittel selber her, um den eigenen Plastikverbrauch zu reduzieren.

  • 05.12.2019: Wirtschaft verstehen in unserem Alltag, Ökologie und Wirtschaftswachstum

Gemeinsam wurde sich über das Thema nachhaltiges Wirtschaftswachstum ausgetauscht. Themen waren dabei unter anderem: Bruttoinlandsprodukt und seine Alternativen, Ist globales nachhaltiges Wirtschaften möglich, Welche Auswirkungen für Mensch und Umwelt hat das derzeitige Wirtschaftssystem.

Gemeinsam wurde die Fotoausstellung von Helga Paris in Berlin besucht. Es ging dabei vorrangig um die gesellschaftlichen Veränderungen in Deutschland, die Helga Paris fotografisch festgehalten hat.

  • 11.12.2019: Nutzung digitaler Kommunikations- und Arbeitstools

In diesem Workshop wurde sich über das Thema Digitalisierung unterhalten. Was heißt das eigentlich genau – „Digitalisierung“? Was hat Digitalisierung mit uns zu tun? Digitalisierung und Dringlichkeit, sich mit ihr zu befassen? Welche Chancen und Potenziale gilt es zu nutzen? Wie wird sich die digitale Zukunft entwickeln? Welche Innovationen sind denkbar und möglich? Welche Relevanz hat die die zunehmende Digitalisierung für das eigene Leben? Wie kann Digitalisierung den Spracherwerb vereinfachen?

  • 13.12.2019: Wurzeln schlagen in Wittenberge. Gemeinsam anbauen und teilen

 Zu Beginn wurde sich über die Redewendung „Wurzeln schlagen“ unterhalten. Was hat diese Metapher mit Gärtnern und dem eigenen Ankommen zu tun? Danach gab es einen theoretischen Input über die Folgen des menschengemachten Klimawandels. Im Hauptteil wurde über das Anlegen eines eigenen Interkulturellen Gartens in Wittenberge gesprochen. Die einzelnen Schritte wurden durchgegangen und gemeinsam geplant. Zum Abschluss wurde bereits begonnen die ersten praktischen Vorbereitungen für den Garten zu tätigen.

  • 14.12.2019: Als Frau souverän & sicher sprechen – Botschaften wirkungsvoll präsentieren

In diesem Workshop wurde sich am Anfang theoretisch über das Thema Kommunikation ausgetauscht und besonders Wert auf die Bedürfnisse von geflüchteten Frauen und Migrantinnen gelegt. Im Anschluss wurden praktische Sprachübungen ausprobiert, die den Frauen im Alltag oder Stresssituationen helfen sollen.

  • 15.12.2019: Starke Frauen und ihre Beiträge für die Gesellschaft

Gemeinsam wurde darüber diskutiert, was eine starke Frau ausmacht und was von ihnen gelernt werden kann. Hierzu gab es Vorträge zu verschiedenen wichtigen Frauen der Geschichte, wie zum Beispiel Agnes Smedleys. Weitergehend ging es um typische Geschlechterbilder und darum wie diese aufgebrochen werden können durch geschlechtergerechte Sprache zum Beispiel.

  • 16.12.2019: Digital [F]empowerment - Frauenspezifische Herausforderungen meistern

In diesem Workshop wurde darüber diskutiert, wie die Digitalisierung Frauen in der Arbeitswelt und im Alltag helfen kann. Fragen die dabei besprochen wurden waren: Wie können Frauen die Digitalisierung mitgestalten und von den Entwicklungen profitieren? Welche Vor- und Nachteile hat das mobile Arbeiten? Welche Spielregeln gibt es bei der Arbeit auf digitalen Plattformen? Gibt es eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch die Digitalisierung?

 


 

Projektort Rathenow

Berliner Str. 10, 14712 Rathenow

 

  • 21.06.2019 Verbraucherschutz und gute Ernährung
  • 24.07.2019 Reproduktive Gesundheit
  • 09.10.2019 Körperwissen und Verhütung
  • 21.10.2019 Vielfalt des Islam - die islamische Frau in Deutschland
  • 13.11.2019 Baby-Infos: Umgang mit Notfällen
  • 29.11.2019 Schwangerschaft