Zweitägige Fortbildung "Alphabetisierung von Geflüchteten"

Die Landesarbeitsgemeinschaft für politisch-kulturelle Bildung in Brandenburg e.V. bietet am 08.06. und 09.06.2018 eine Weiterbildungsveranstaltung für (zukünftige) Lehrkräfte aus Brandenburg an, welche bereits im Bereich der Alphabetisierung von Geflüchteten tätig sind oder tätig werden möchten. Thema: Grundlagen des Schriftspracherwerbs & Phonologisches Bewusstsein

 

Der Leiter der Veranstaltung ist Herr David Stops, ein BAMF-zertifizierter Dozent für Deutsch als Fremd- und Zweitsprache.

 

Inhalte Schriftspracherwerb:

  • Formen und Ursachen des Analphabetismus sowie die Stufen des Schriftspracherwerbs (Erwerbsmodelle)
  • Methoden des Schriftspracherwerbs und die jeweiligen Vor- und Nachteile
  • motorische und kognitive Grundlagen des Schreibens
  • typische Lehrwerke für die Alphabetisierung

Inhalte Phonologisches Bewusstsein:

  • Stellenwert sowie Modelle der phonologischen Bewusstheit
  • Definition von Graphem und Phonem sowie die Graphem-Phonem-Korrespondenzen im Unterrichtet
  • Eignung von Phonetikübungen für die Alphabetisierung
  • Konzepte zur schriftbezogenen Förderung phonologischer Bewusstheit
  • Methoden zur Förderung und Ausbildung der korrekten Aussprache

Eine Teilnahme an beiden Terminen ist empfohlen, aber nicht zwangsläufig notwendig.

 

Alles auf einen Blick:

Wann? 08.06. + 09.06.2018 von 9:30 bis 17:00 Uhr

Wo? Haus der Jugend, Schulstr. 9, 14482 Potsdam, Raum 122

Alle FortbildungsteilnehmerInnen erhalten ein entsprechendes Zertifikat.

 

Anmeldungen bitte bis zum 01.06.18 an Sara Marschall: 0331/5813238; smarschall.lag@gmx.de


Fortbildungsreihe "Alphabetisierung von Geflüchteten"

Foto: Simone Ahrend, sah-photo
Foto: Simone Ahrend, sah-photo

Die kostenfreie Fortbildungsreihe richtet sich an künftige Dozent*innen von Alphabetisierungskursen für Geflüchtete, die bestenfalls schon über Erfahrungen im Sprachunterricht verfügen. Im Rahmen der Veranstaltung werden Grundlagen für die Arbeit mit primären und funktionalen Analphabet*innen sowie Zweitschriftlernenden vermittelt. Hierbei wird insbesondere auf die verschiedenen Lernvoraussetzungen und die Situation von Geflüchteten eingegangen.

 

Die Dozent*innen lernen wichtige Details zum Aufbau der deutschen Sprache kennen und vergleichen sie mit den Sprachen Geflüchteter. Es werden darüber hinaus unterschiedliche Methoden, Lernstrategien, Lerntechniken und Lehrwerke für die Zielgruppen nicht lateinisch alphabetisierter Geflüchteter vorgestellt. Die Teilnehmenden erarbeiten ein individuelles Konzept für ihren Alphabetisierungskurs, wenden dieses in Kleingruppen an und tauschen sich mit anderen DozentInnen sowie mit der Fortbildungsleitung aus.

 

Die Veranstaltungen führt die Dozentin Marion Welsch (M.A.) durch, welche über langjährige Erfahrungen in der Alphabetisierung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in der Erstsprache Deutsch sowie mit Doppelsprachlern und Geflüchteten verfügt. Frau Welsch ist vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zertifiziert.

 

 

Alle Termine auf einen Blick:

 

  • 16.03. + 17.03.2018, Raum 156
  • 18.05.2018, Raum 123
  • 15.06.2018, Raum 123
  • 14.09.2018, Raum 122
  • 02.11.2018, Raum 122

 

Die Termine finden im Haus der Jugend, Schulstr. 9, 14482 Potsdam statt; jeweils von 09:30 bis 17:00 Uhr. Die Fortbildungsteilnehmer*innen erhalten ein entsprechendes Zertifikat. Der Einstieg ist auch zu einem späteren Termin möglich.

 

Anmeldungen bitte an Sara Marschall: 0331/5813238; smarschall.lag@gmx.de

 


Die Fortbildungen sind Teil des Programms „Weiterbildungsveranstaltungen zur Unterstützung der sprachlichen und gesellschaftlichen Integration“ des MBJS.