Internationale Fortbildungen mit ERASMUS+

Mobilitätsprojekte in der Erwachsenenbildung im Rahmen von Erasmus+ sind organisierte Lernaufenthalte im europäischen Ausland für Bildungspersonal der Erwachsenenbildung.

  

Eine Fortbildung im Ausland erweitert die praktischen Kompetenzen von Lehrkräften um die Komponente der internationalen Erfahrung. Für die im administrativen Bereich beschäftigten Fachkräfte bieten sich die Chancen, im konzeptionellen Bereich der Erwachsenenbildung von internationalen Partnern zu profitieren. Vor dem Hintergrund der sich wandelnden gesellschaftlichen Prozesse und im Angesicht bildungspolitischer Herausforderungen leistet das Programm einen Beitrag zur Professionalisierung der Weiterbildung sowohl im personalen Bereich als auch im Sinne der Organisationsentwicklung.


Internationale Weiterbildungen 2018 bewilligt

Auch im Frühjahr / Sommer 2018 können wir im Rahmen von Erasmus+ wieder Fortbildungen anbieten.

 

Nach der großen Nachfrage 2017 freuen wir uns, dass für das kommende Jahr gleich zwei  Fortbildungsreihen bewilligt wurden. Für alle Fortbildungen gilt: Wünsche, Ideen und Anregungen bezüglich der Inhalte sind herzlich willkommen!

 

Details zu den Reisedaten und zur Bewerbung folgen in den kommenden Wochen.


Fortbildungsreihe „Qualifizierung, die verbindet“:

  • Tools zur Validierung informeller Kompetenzen in Graz / Österreich

 

Vom 23. bis 28. Januar 2018 bietet die LAG eine Weiterbildung zur Feststellung informeller/nonformaler Kompetenzen von MigrantInnen und geflüchteten Menschen an. Das kostenfreie Angebot wird durch das Kunstlabor Graz durchgeführt und richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Multiplikator*Innen in der Bildungsarbeit mit Migrant*Innen  und Geflüchteten.

 

In der Fortbildung werden Erhebungs- und Validierungsinstrumente vermittelt, mit denen informelle/nonformale Qualifikationen z. B. in den Bereichen Alphabetisierung und Grundbildung, aber auch berufsspezifische Qualifikationen festgestellt werden können. Außerdem geht es darum, welche Rolle die Anerkennung vorhandener Kompetenzen für die soziale und berufliche Integration von MigrantInnen und geflüchteten Menschen spielt. Es gibt Raum zum Erfahrungsaustausch, zur Vernetzung und zur Klärung konkreter Fragen.

 

Während des Aufenthaltes ist die Teilnahme an einer Fachtagung im Rahmen unseres Projektes „Synergies. Linking the competences and validation related needs of disadvantaged learners in adult education with the European and national Qualifications Frameworks” vorgesehen. In Arbeitsgruppen geht es u. a. um Erfahrungen aus Österreich, Spanien, Italien und Deutschland sowie um konkrete Tools zur Feststellung informeller / nonformaler Kompetenzen.

 

Die Teilnehmer*Innen werden außerdem Gelegenheit haben, das Kunstlabor Graz kennenzulernen. Das Kunstlabor verbindet Kunst, Soziales und Bildung. Hier werden nicht nur eigene Projekte durchgeführt, sondern auch Methoden vermittelt, die Multipikator*Innen in ihre eigenen Bildungsangebote einbinden können. Weitere Informationen unter www.uni-t.org/kunstlabor.

 

 

 Voraussetzungen:

  • Haupt- oder ehrenamtliche oder freiberufliche Tätigkeit in der Erwachsenenbildung in Brandenburg und/oder Berlin
  • Aktuelle oder zukünftige Beteiligung an Projekten der LAG bzw. Bereitschaft zur Kooperation in zukünftigen Projekten
  • Motivation nach Beendigung des Workshops, eine Rückmeldung an uns über die Anwendung und Verbreitung des Gelernten zu geben

Bei Interesse bitten wir um ein kurzes Motivationsschreiben. Darin sollte beantwortet werden: 

  • Welche Motivation für die Teilnahme besteht
  • Wie das Erlernte in die eigene Arbeit eingebunden und zu multipliziert werden soll

 

Weitere Informationen:

 

Der 6-tägige Aufenthalt umfasst den Workshop mit 30 Unterrichtseinheiten sowie die Teilnahme an der Fachtagung. Eine Reise- und Aufenthaltskostenpauschale von 380 € sowie 5 Übernachtungen im Doppelzimmer werden zur Verfügung gestellt. An- und Abreise können individuell organisiert werden, für den Fall, dass die Teilnehmenden einen längeren individuellen Aufenthalt im entsprechenden Land wünschen.

 

Anmeldungen und Infos:

 

Michaela Burkard

Internationale Projekte und Fortbildungen

Tel.: +49(0)3315813255 oder per E-Mail

 

 

 

  • Game-Based Methods in Giannitsa / Griechenland

 

Die Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache, kulturellen und gesellschaftlichen Aspekten ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Sie gelingt besonders nachhaltig, wenn sie abwechslungsreich und interessant gestaltet wird. Dieser Workshop zielt darauf ab, Sprach- und IntegrationstrainerInnen spielerische Methoden zu vermitteln, um diese in ihren Unterricht einzubinden. Somit sollen Sprach- und kulturelle Barrieren zwischen TrainerIn und Lernenden spielerisch überwunden werden, um das Lernen attraktiver, niedrigschwelliger und zwangloser zu gestalten.

 

 

  • Willkommenskultur in peripheren Räumen-Herausforderungen & Chancen für Einheimische und Geflüchtete in Pizzo / Italien

 

Workshop zu  einer Willkommenskultur im ländlichen Raum. Im Fokus stehen die Vermittlung von Willkommensaktivitäten - Erstansprache, Betreuung, Pojektorganisation und Kooperation, Austausch und Diskussion zur Geschichte der Flüchtlingspolitik, Europäischen rechtlicher Rahmen, Umgang mit der Flüchtlingsfrage, gelungene konkrete Maßnahmen der Willkommenskultur, Chancen für die Bevölkerung im ländlichen Raum, Aktuelle Situation und Zukunftsaussichten für die Region.

 


Fortbildungsreihe „Vielfalt im ländlichen Raum“

  •  Diversity Training in Marseille / Frankreich

 

Dieser Workshop zielt darauf ab, die TeilnehmerInnen einerseits hinsichtlich diskriminierender Verhaltensweisen in Form vorurteilsbehafteter Handlungen, Stereotypisierungen und ausschließender Äußerungen in ihrem Arbeitsalltag zu sensibilisieren und andererseits Herangehensweisen und Methoden zu vermitteln, wie solche tief verwurzelten Muster aufgebrochen werden können. Inhaltliche Themenschwerpunkte sind Genderkonstruktionen, Klassismus und Rassismus im Zusammenhang mit gesellschaftlicher Diskriminierung und gesellschaftlichen Privilegien.   

 

 

  • Antimuslimischem Rassismus begegnen in Valencia / Spanien

 

Der Workshop soll konstruktive pädagogische Mechanismen zur Bekämpfung von antimuslimischem Rassismus vermitteln. Dabei werden ganz konkrete Methoden zur Schärfung des Bewusstseins für Muslime, ihre Kultur und den Islam als Religion vermittelt, der Beitrag von Muslimen zur europäischen Gesellschaft aufgezeigt sowie zeitgenössische und historische Erscheinungsformen der Islamfeindlichkeit und des Rassismus gegen Muslime in Spanien und Europa vorgestellt.

 

 

  • Her mit der Vielfalt! Diversity in Natur und Gesellschaft in Wien / Österreich

 

Dieser Workshop vermittelt ansprechende, niedrigschwellige und an der Lebenswelt orientierte Methoden (wie interkulturelles Gärtnern und Mehrsprachigkeit in der Natur) zur Förderung der Akzeptanz von Vielfalt, und zwar auf sozialer und ökologischer Ebene. Mit Mittelpunkt steht das Lernen für eine diverse Gesellschaft. Bezugspunkte stellen dabei einerseits Migration und Interkultur dar und andererseits werden Parallelen zwischen der gesellschaftlichen Vielfalt in Bezug auf Klasse, Kultur, Religion, Körper und Vielfalt in der Natur (Biodiversität) wie etwa heimische Obstsorten aufgezeigt.

 

 


Internationale Weiterbildungen 2017

Die Weiterbildungsreihe "Integration durch Akzeptanz und Kreativität" bot insgesamt 30 haupt- und ehrenamtlichen Multiplikator*Innen aus der Erwachsenenbildung die Möglichkeit, sich fortzubilden.

  • "Künstlerische Methoden in der Basisbildung" in Graz / Österreich vom  24.-28. März 2017, weitere Informationen: hier
  • "Game-Based Methods" in Giannitsa / Griechenland vom 26.-30. April 2017, weitere Informationen: hier
  • "Overcoming Anti-Muslim Racism" in Valencia / Spanien vom 2.-6. Mai 2017, weitere Informationen: hier

Internationale Weiterbildungen 2016

Von August 2015 bis Mai 2016 hat die LAG e.V. im Rahmen des Projekts "emPOWERed durch Europa" gemeinsam mit drei Partnern aus Österreich und Schweden die drei folgenden Fortbildungen für insgesamt 30 ehrenamtliche, freiberufliche und hauptamtliche Mitarbeiter*innen der LAG organisiert und durchgeführt:

 

  • "Energie-Erlebnis Woche" mit energie:autark in Kötschach-Mauthen / Österreich, 20.-24.1.2016, weitere Infos: hier
  •  "Politische Basisbildung" mit uniT in Wien / Österreich, 18.-22.4.2016, weitere Infos: hier
  • "Berufssprachen für Geflüchtete und Migrant_innen" mit C3L Centrum for Lifelong Learning in Stockholm / Schweden, 18.-22.4.2016, weitere Infos: hier

Internationale Weiterbildungen 2014/2015

Die LAG e.V. organisierte von August 2014 bis Juni 2015 im Rahmen der Projekte "Lernen macht mobil" die drei folgenden Fortbildungen für insgesamt 25 Trainer*innen, Referent*innen und Projektkoordinator*innen der Erwachsenenbildung aus Brandenburg und Berlin:

 

  • "Know your Lifestyle - Nachhaltiger Konsum im globalen Aspekt" und "Energie-Erlebnis-Woche" mit Die Kärntner Volkshochschulen in Klagenfurt / Österreich, 03.12.-07.12.2014 und 15.02.-19.02.2015, weitere Infos: hier
  • "Berufssprachen für Migrant_innen" mit C3L Centrum for Lifelong Learning in Stockholm / Schweden, 18.02.-22.02.2015, weitere Infos: hier
  • "Lernen bewegt! Innovative Lernformen im ländlichen Raum - IKT Lernwerkstatt" mit Die Kärntner Volkshochschulen in Villach / Österreich, 29.05.-02.06.2015, weitere Infos: hier