Workshop "Politische Basisbildung"


18.-22.04.2016 mit uniT in Wien

Bedarf:

Basisbildung wird zu einem immer wichtigeren Aspekt der Erwachsenenbildung sowohl mit geringqualifizierten MigrantInnen als auch mit Menschen mit geringer Grundbildung. Zur Reduzierung des funktionalen Analphabetismus haben Länder und Bund die Nationale Strategie zur Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener in Deutschland 2012 – 2016 vereinbart. Doch Basisbildung umfasst weitaus mehr als Lesen und Schreiben. Ausgehend von dem zweifelsohne komplexen Zusammenhang von Literalität und politischer Bildung wird deren Verknüpfung mit Alphabetisierungs- und Grundbildungskursen immer dringlicher.

 

Die LAG ist Mitglied der BAW – Bundesarbeitsgemeinschaft Andere Weiterbildung – die bereits seit Längerem die Notwendigkeit der Verknüpfung politischer Bildung mit Alphabetisierungs- und Grundbildungskursen diskutiert. Gemeinsam arbeiten wir an Programmen und Konzepten, um den Bereich der Grundbildung hinsichtlich politischer Bildung zu qualifizieren. Unser Netzwerk setzt sich zusammen aus TrainerInnen des Pflichtschulbereichs, ReferentInnen der politischen Bildung und Gesellschaftskunde sowie Koordinierungspersonal für Grundbildungs- und Alphabetisierungsprogrammen.

 

Inhalt: 

Im Workshop wurde den Teilnehmer*innen vermittelt, wie politische Bildung im Rahmen der Basisbildung gestaltet werden kann. Das Setting umfasste eine Reihe von künstlerisch-kreativen Übungen, Methodenreflexionen und inhaltlichen Inputs, die allesamt auf die Vermittlung der politischen Bildung zu Themen wie etwa Politische Partizipation, EU, soziale Ungleichheit, Gender und Interkulturelles Lernen im Rahmen von Basisbildungsprogrammen mit verschiedenen Zielgruppen ausgerichtet sind.

 

Die Workshop-Teilnehmer*innen lernten ganz konkrete Anregungen, Übungen, Best Practice Beispiele und Methoden kennen, die sie direkt in ihre Bildungsarbeit einbringen können, um politische Basisbildung auf niedrigschwellige Weise in der Grundbildung für Erwachsene zu etablieren.

 

Der 5-tägige Workshop bot darüber hinaus viel Raum für Selbstartikulation, dialogische Reflexion, sensibilisierendes Erproben und Austausch mit österreichischen KollegInnen.

 

Eine Methodensammlung des Workshops finden Sie hier:

LernKUNST-Methodensammlung

 

Unsere Kontaktdaten für weitere Auskünfte sind:

 

Landesarbeitsgemeinschaft für politisch-kulturelle Bildung in Brandenburg e.V.

Schulstraße 9

14482 Potsdam

Tel.: +49(0)3315813227

E-Mail: info@lag-brandenburg.de

 

Mehr Informationen zur Partnerorganisation energie:autark finden Sie hier